Awareness

Das Awareness-Team

Foto Katharina Siefer
Katharina Siefer
Foto Hannes Stintat
Hannes Stintat

Bei Fragen, Anregungen oder Gesprächsbedarf, wende dich gerne an Katha und Hannes unter: awareness@ringschmiede.info

Das Awareness-Team ist auf der Veranstaltung an folgendem Button zu erkennen:

Verhaltenskodex Ringschmiede

Nähe und Distanz spielen bei uns Pfadfinder*innen eine besondere Rolle. Zu unserem Pfadisein gehört, dass wir einen sensiblen Umgang miteinander vorleben und die Grenzen von Anderen bewusst respektieren, um so sicherzustellen, dass wir uns alle wohlfühlen. Dabei sollten wir im Hinterkopf haben: Es zeichnet uns aus, dass wir Nähe leben, Vertrauen in einander empfinden und unsere Rituale ausleben. Damit sich aber alle wohlfühlen, brauchen wir auch die Distanz und die Wahrnehmung der Grenzen Anderer.

Selbstverpflichtung und Lagerregeln
Die Ringschmiede soll für jede*n ein sicherer Ort sein. Eine wichtige Voraussetzung zum Gelingen dieser besonderen Veranstaltung ist, dass alle Menschen sich wohlfühlen, ausprobieren und wachsen können. Gewalt jeglicher Art hat deshalb keinen Platz. Jede*r Teilnehmende und jedes Teammitglied erklärt sich daher im Vorfeld mit folgender Selbstverpflichtung und unseren Lagerregeln einverstanden:


1. Kein Platz für Gewalt
Ich weiß, dass das Pfadfinder*innen-Sein unvereinbar ist mit jeder Form von körperlicher, verbaler, psychischer und sexualisierter Gewalt. Jedes Verhalten, das die Achtung vor dem anderen Menschen und seiner eigenen Entwicklung verletzt oder stört, widerspricht den Prinzipien auf der Ringschmiede.

2. Wertschätzender Umgang
Mein Umgang mit allen Menschen auf der Ringschmiede ist geprägt von Wertschätzung und Vertrauen. Ich achte ihre Rechte und ihre Würde. Auch nehme ich sie in ihrer Meinung ernst.

3. Umgang mit Nähe und Distanz
Ich gehe achtsam mit Nähe und Distanz um. Ich respektiere die persönlichen Grenzen und die Intimsphäre Aller auf der Ringschmiede. Dabei achte ich ebenfalls auf meine eigenen Grenzen. Dies gilt auch für den Umgang mit Bildern und Medien.

4. Stellung beziehen
Ich bemühe mich, jede Form persönlicher Grenzverletzung bewusst wahrzunehmen und die notwendigen und angemessenen Schritte einzuleiten. Ich beziehe gegen jegliches diskriminierendes, rassistisches, gewalttätiges oder sexistisches Verhalten, ob in Wort oder Tat, aktiv Stellung. Verhalten sich Personen übergriffig oder gewalttätig, setze ich mich für den Schutz der betroffenen Personen ein. Ich weiß, dass ich mich dazu auch an das awareness- Team (Katharina Siefer und Hannes Stintat) wenden kann. Die Kontakte stehen auf der Homepage bereit und können über awareness@ringschmiede.info erreicht werden.

5. Wissen um Konsequenzen
Ich bin mir bewusst, dass jede gewaltgeprägte Äußerung oder Handlung und jede sexualisierte Handlung vereinsrechtliche und/oder strafrechtliche Folgen hat.

6. Unterstützung & Hilfe
Ich weiß, an wen ich mich auf der Ringschmiede bei konkreten Anlässen wenden kann oder an wen ich betroffene Personen vermitteln kann. Das sind vertraute Personen oder z.B. im Awareness-Team Katharina Siefer und Hannes Stintat.

Lagerrechte

Aus den beschriebenen Punkten, resultieren unsere Lagerregeln und -rechte:

Schlafsituation

Jede*r hat das Recht, seinen*ihren eigenen Schlafplatz in den Zelten zu wählen. Geschlechtergetrennte Schlafmöglichkeiten sind vorhanden.

Rauchen

Das Rauchen ist nur in den Raucher*innenbereichen erlaubt.

Alkohol

Auf dem Lager ist der Konsum von hartem Alkohol sowie das Mitbringen von Alkohol verboten. Ein maßvoller Umgang mit Alkohol sollte von jede*m verantwortet werden. Jede*r ist dafür verantwortlich, dass er*sie am nächsten Tag pünktlich am Programm teilnehmen kann. Alkoholfreie Oasen/Pinten sind jeden Abend vorhanden.

Nachtruhe

Jede*r hat das Recht auf Erholung und Schlaf. Deshalb gilt in und bei den Schlafbereichen (Zelte und Häuser) eine Nachtruhe ab 24:00 Uhr.

Fotos

Es dürfen keine Fotos in der Nähe von Wasch- und Duschmöglichkeiten gemacht werden.